Gänseessen und Stadtführung Höxter

Vom Wetter her ein echter Herbsttag und dazu noch Totensonntag. Trotzdem waren über 40 Gäste der Meinung, dass Trübsalblasen nicht die richtige Strategie gegen die dunkle Seite der Macht, Verzeihung gegen die dunkle Jahreszeit ist. Daher ging es am späten Vormittag durch das Weserbergland gen Höxter. In der Schenkenküche gab es Gänsebüffet satt. Eine urige Location, sonntäglich gut gefüllt, leckeres Essen und guter Service. Der erste Teil unserer Tour war schonmal ein Erfolg.

Nach dem reichhaltigen Essen ging es in die Innenstadt von Höxter. Ein Stadtführer und eine Stadtführerin erwarteten uns zu einer launigen Führung durch die Kreisstadt in Ostwestfalen. Eine wechselvolle Geschichte, die eng mit dem Weserübergang und den Launen der jeweiligen Machthaber verknüpft ist, wurde uns näher gebracht. Dazu bildeten die teilweise 500 Jahre alten Fachwerkhäuser eine würdige Kulisse. Eine gute Stunde schlenderten wir so durch die Gassen.

Da wir bis zur Rückfahrt noch etwas Zeit hatten, gab es noch einen heißen Kaffee oder auch etwas Hochprozentiges, um die Kälte aus den Knochen zu vertreiben. So gestärkt machten wir uns auf den Rückweg durch das mittlerweile dunkle Weserbergland. Fazit: In der Schenkenküche waren wir nicht zum letzten Mal und auch Höxter verdient einen weiteren Besuch. Vielleicht eher im Frühling oder Sommer…

Euer Reisezauberer