Advent in Paderborn?

Eigentlich muss es heißen: Advent in Paderborn! Denn die schon in weniger als 100 Km Entfernung unterschätzte ostwestfälische Stadt hat eine schöne Einkaufs-Innenstadt und auch einen schönen Weihnachtsmarkt. Eigentlich sind es vier, denn die Buden ziehen sich über viel Straße und Plätze der Stadt.

Wir finden einiges, was wir an anderer Stelle noch nicht kennengelernt haben. Natürlich gibt es Glühwein und Bratwurst. Aber spanische Tapas und Negerküsse in zwei Dutzend Geschmacksrichtungen findet man nicht so oft. Wir probieren an einem anderen Stadn auch ein paar Bonbons und halten die Nasen wenige Meter weiter über tolle Duftöle.

Da wir genug Zeit haben, bummeln wir noch etwas durch die Grünanlagen, die durch die Paderquellen geprägt werden. Der Fluss entspringt in der Stadt, sorgt für viele plätschernde Wasserläufe und strahlt einfach Ruhe aus. Einige aus der Gruppe besuchen den imposanten Dom, denn die Stadt ist sehr kirchlich geprägt. Bei Einbruch der

Dunkelheit machen wir uns auf den Weg zurück. Fazit für´s www: Wetter gut, Weihnachtsmarkt gut, Wochenende gut.

Euer Reisezauberer

Gut Basthost und Hamburg im Advent

Zwei Fliegen mit einer Klappe oder besser zwei Adventsmärkte mit einer Fahrt. Über die Autobahn geht es zunächst an Hamburg vorbei zum Gut Basthost. Der herrschaftliche Gutshof ist multifunkti0nal. Polosport, Gastronomie, Veranstaltungen aber auch ganz normale Landwirtschaft prägen hier das Jahr. Und wegen der schönen Athmosphäre lockt in der Vorweihnachtszeit der Adventsmarkt auf dem Gut.

In den Scheunen und im Freigelände findet man Kunsthandwerk, Leckereien und eigene Produkte des Gutshofes und seiner Mieter. Interessant und Lecker. Übrigens sind auch die Gebäude des Gutes und des kleinen Ortes Basthost sehenswert. Werfen Sie einfach mal einen Blick in die Gutskirche…

Im Anschluss geht es weiter ins nahe Hamburg. Dort besuchen wir Roncallis historischen Weihnachtsmarkt vor dem Hamburger Rathaus. Die Marktstände und Buden sind alle im historischen Stil gehalten. Es dominieren Holz und Schmiedeeisen. Und als Attraktion für klein und groß fliegt alle zwei Stunden der Weihnachtsmann mit seinem Rentierschlitten über das Gelände.

Auch in Hamburg kommt das Essen nicht zu kurz und wir bummeln zur Verdauung noch etwas durch die angrenzenden Einkaufsstraßen und an der Alster entlang. So ein Flair gibt es nur hier. Tschüss Hamburg und bis zum nächsten Mal.

Euer Reisezauberer