Thüringen-Reise, Tag 3

Dritter und letzter Tag unserer Thüringen-Reise. Wenn wir Gruppenreisen unternehmen, dann versuchen wir immer, die An- und Abreise für schöne Programmpunkte zu nutzen. Wenn ein Ziel – so wie hier mit Erfurt – nicht so weit weg ist, dann geht das prima. Aber der Reihe nach.

Nach ausgiebigem Frühstück machen wir uns auf den Weg. Vorbei an Gotha, den Burgen der „Drei Gleichen“ und dem Thüringer Wald fahren wir zur Creuzburg. Die „große Schwester“ Wartburg lassen wir bewusst links liegen. Die Creuzburg ist ein gut erhaltenes Gemäuer, dessen Ursprünge über 1.000 Jahren zurück liegen. Unser Gästeführer zeigt uns die Burganlage, das Museum und – als kleines Schmankerl – einen Keller mit einer Ausstellung zur Gerichtsgeschichte der Burg (hier war mal Sitz eines Amtsgerichts). Dazu gehören auch einige Folterwerkzeuge. Besonders liebevoll ist ein Ausstellungsteil gestaltet, in dem Fotos aus Vergangenheit und Gegenwart gegenübergestellt werden. Man kann sehen, wie sich die Burg und die gleichnamige Stadt über die Jahrzehnte entwickelt haben.

Nach einem seeeehr reichhaltigen Essen der Burgschänke machen wir uns auf ins bekannte und nur ca. 40 Km entfernte Kloster Volkenroda. Die historische Bausubstanz ist hier nicht mehr so gut erhalten wie auf der Kreuzburg. Aber man hat die vorhandenen Reste sehr geschickt in moderne Neubauten eingebunden, so dass ein stimmiges Ganzes entsteht. Auch hier informieren wir uns bei einer Führung. Übrigens wurde in Volkenroda der Christus-Pavillon der Expo 2000 in Hannover wieder aufgebaut und dient als Ort für Gottesdienste und Veranstaltungen. Überhaupt ist das ehemalige Kloster sehr auf Seminare und Veranstaltungen zugeschnitten.

So, nun geht es aber wieder auf die Autobahn und nach Hause. Vorbei am Südharz und an der Universitätsstadt Göttingen vergehen die letzten Kilometer schnell.

Euer Reisezauberer