Spektakuläre Harzfahrt

Heute wird es spektakulär. Unser erstes Ziel im Harz ist die längste Fußgänger-Seil-Hängebrücke der Welt. Sie ist über 500 Meter lang und verläuft parallel zur Staumauer der Rappbodetalsperre. Der Fußweg ist ein wenig wacklig aber die Aussicht entschädigt dafür und für die kleine Wartezeit mehrfach. Wir spazieren über die Brücke, während an uns vorbei die Wagemutigen die Mega-Zipline, eine Extrem-Seilbahn hinunterrasen. Außerdem kann man von der Brücke aus auch per Bungee-Seil über die Schlucht fliegen. Ganz unten ist ein Floß zu sehen, auf dem es etwas geruhsamer zugeht.

So ein Ausflug in luftiger Höhe macht hungrig. Wir fahren weiter zum Hexentanzplatz. Hier ist die Aussicht normalerweise ebenso gut aber die tiefhängenden Wolken erschweren die Sicht. Dafür ist das Essen im Berghotel lecker und es geht total schnell, denn wir hatten vorbestellt.

Dritte und und letzte Etappe ist der Baumwipfelpfad im Bad Harzburg. Wieder in luftiger Höhe aber deutlich ruhiger, denn der Wald fängt den ganzen Lärm ab. Mit einer Führung erfahren wir viel über Naturgeschichte, Geologie, Flora und Fauna. So fällt der Kilometer Fußweg kaum auf, den man während der Zeit zurücklegt.

Unser spektakulärer Harzausflug geht zu Ende. Und er hat sich wirklich gelohnt.

Euer Reisezauberer