Kranichrast an Ostsee und Bodden, Tag 1

Früh am Tag machen wir uns heute auf den Weg um ein wunderbares Naturschauspiel live zu erleben und um die Natur verstehen zu lernen. Bei der Anreise sammeln wir viele nette Gäste in unterschiedlichen Orten ein und können so entspannt die Landstraßen benutzen. Wer noch etwas schlafen möchte bekommt eine Decke, kann sich einkuscheln und genießt dazu eine Tasse Kaffee mit Keksen.

In Uelzen am Hundertwasserbahnhof angekommen legen wir einen Zwischenstopp ein. Das verspielt gestaltete Gebäude von Friedensreich Hundertwasser ist schon etwas Besonderes. Diese Architektur des Künstlers begeistert unsere Gäste zutiefst und bei dem heutigen strahlenden Sonnenschein schimmert die Außenfassade die bisschen wie aus 1000 und einer Nacht.

Es geht weiter bis nach Warnemünde. Die Küstenstadt ist ein Touristenmagnet verliert aber leider in meinen Augen immer mehr von ihrem ursprünglichen Charme. Auch hier gilt, wie für alles Individuelle “ Weniger ist mehr“. Die Gäste genießen den Seeblick, das pulsierende Leben und ein leckeres Fischbrötchen. Es hat sich gelohnt.

Und nun auf zur letzten Etappe nach Graal Müritz. Wir kürzen den Weg ab und fahren durch den Warnowtunnel. Der ein oder andere bekommt im Tunnel ein beklemmendes Gefühl, aber uns kann nichts passieren, denn der Tunnel hat eine Schutzpatronin. Die heilige Barbara Schutzpatronin der Berg- und Hüttenleute, ist auch die Schutzheilige des Warnowtunnels. An der Tunneleinfahrt aus Richtung Lütten-Klein/ Warnemünde kann man sie entdecken.
Barbara von Nikomedien ist laut Überliefung eine christliche Jungfrau gewesen, die den Märtyrertod fand. Ihre Existenz ist jedoch nicht gesichert, beruht nur auf mündlichen Überlieferungen, die später schriftlich festgehalten wurden. Sie gilt als Symbol der Wehr- und Standhaftigkeit.

Und unsere Neugierde wird noch etwas mehr befriedet, wir lernen das jedes Tunnelelement ein Rostocker Kind als Taufpaten hat: Werner, Anita, Rafael, Nadine, Ole und William – zusammen ergeben die Anfangsbuchstaben den Flussnamen Warnow. Es ist immer wieder erstaunlich, was man bei unseren Reisen alles lernen kann.

Wir erreichen unser Ziel Graal-Müritz am Hotel Störtebeker. Das alte Backsteingebäude pflegt noch seinen alten Küstencharme und wie durch ein Wunder werden wir in der Luft von den Juwelen der Küste empfangen. Ein riesiger Kranichschwarm fliegt über das Hotel, Gänsehautfeeling zu Begrüßung.

Getränkeempfang, Zimmerbezug, leckeres Abendessen. Der Tag war rund und müde gehe ich schlafen.

Eure Reisezauberin